Conversion Magazin

Auf der Konferenz spricht Martin Erlewein über das TTDSG und DSGVO. Wir haben ihn interviewt.

Redaktion: Martin, stelle Dich bitte unseren Lesern vor: Wer bist du?

Martin Erlewein: Mein Name ist Martin Erlewein; ich bin Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten IT- Recht, Gesellschaftsrecht und Steuern. Daneben bin ich Datenschutzbeauftragter verschiedener Unternehmen und inzwischen tief im Bereich des Online-Marketings verwurzelt.

Redaktion: Was hat dich dazu veranlasst/ was war deine Intention den Beruf auszuüben?

Martin Erlewein: Nach vielen Jahren in Beratungsfirmen und Konzernen wollte ich ausprobieren, ob ich auch als selbstständiger Anwalt auf eigenen Beinen stehen kann. Dass damals die DSGVO ein ganz heißes Eisen war, war für mich ein Glücksfall, da ich so den Zugang zum IT - Recht fand.

Redaktion: Seit wann bist du in diesem Bereich tätig? Was zeichnet dich besonders aus?

Martin Erlewein: Ich bin bereits seit über 20 Jahren Anwalt und nun dem Bereich Datenschutz und IT-Recht verschrieben. Für mich ist es die ideale Möglichkeit das Know-how als Rechtsanwalts mit meiner Technikaffinität und Lust auf alles Neue zusammenzubringen.

Redaktion: Hast du eine besondere Passion entwickelt und wie ist diese zustande gekommen?

Martin Erlewein: Eine berufliche Passion ist es, mein Wissen als Vortragender und Autor von Beiträgen in diversen Medien weiterzugeben. Ich habe einfach Spaß bei der Interaktion mit dem Publikum.

Redaktion: Warum bist du gut, in dem was du machst?

Martin Erlewein: Ich verstehe mich als Problemlöser; was mich anscheinend von einem Teil meiner Kollegen unterscheidet. Die Zusammenarbeit mit meinen Mandanten ist immer lösungsorientiert.

Redaktion: Worüber wirst du auf der Bühne referieren?

Martin Erlewein: Ich berichte über die Zukunft von Cookie und Co. im Online-Marketing. Mit dem zum 1. Dezember in Kraft tretenden neuen Gesetz, dem TTDSG, wird der Druck auf die Verantwortlichen und Anwender noch einmal steigen, die Vorgaben der Gesetze zum Datenschutz und der sogenannten ePrivacy umzusetzen.

Redaktion: Warum sollten die Leute diese Konferenz nicht verpassen?

Martin Erlewein: Die Konferenz bringt - wieder einmal - geballte Kompetenz auf die Bühne. Die Leute würden sich ärgern, wenn sie sich die spannenden Themen auf der Agenda entgehen lassen würden.

Redaktion: Was möchtest du den Leuten mit auf den Weg geben?

Martin Erlewein: Ich möchte meinem Publikum einige Denkanstöße und Handlungshilfen mitgeben. Das Thema der Einwilligung zu Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung personenbezogener Daten betrifft direkt und indirekt die Arbeit und Zukunft einer kompletten Branchen. Es wäre fahrlässig, sich als Verantwortlicher nicht damit intensiv auseinanderzusetzen.

Redaktion: Hast du besondere Schwerpunkte, in denen du dich schulst und weiterentwickelst?

Martin Erlewein: Der Bereich des IT-Rechts dürfte in diesen digitalen Zeiten der Rechtsbereich sein, der sich am schnellsten entwickelt und wandelt. Jemand wie ich, der in diesem Bereich seine Schwerpunkte hat, bleibt gar nichts anderes übrig, als sich laufend weiterzubilden. Ich hoffe, dass ich dieses Wissen meinen Zuhörern dann auch entsprechend kompetent vermitteln kann.

Redaktion: Was wünschst du dir für die Zukunft?

Martin Erlewein: Ich wünsche mir, dass wir alle gesund bleiben, weiterhin durchhalten und uns bald wieder bei einer Konversion.Digital Konferenz mit guter Laune und einem kühlen Getränk in der Hand wiedersehen werden.

Zurück

Copyright 2021. Alle Rechte vorbehalten.