konversion.digital

konversion.digital UG (h.b.)
Stürzenberger Weg 30 • 51766 Engelskirchen

+49 2263 8025955

DE
Du hast Fragen? +49 2263 9654169

Artikel
von Bernhard Hinsken

Der 10. growth marketing SUMMIT in der Nachbetrachtung

Am 3. September war es wieder soweit: André Morys und sein Team von der Web Arts AG / konversationsKRAFT haben nach Frankfurt in die Alte Oper zum 10. growth marketing SUMMIT geladen. An dieser Stelle vielen Dank an Julia Lehwald für die Einladung.

Begonnen hat die Veranstaltung aber eigentlich schon einen Tag vorher, denn es gab eine weitere Einladung von konversationsKRAFT zum insiderSUMMIT ins WeWork Frankfurt. Hier gab es bei kühlen Getränken und leckeren Snacks einen kleinen Vorgeschmack auf das, was am nächsten Tag folgen sollte, sowie die Möglichkeit des Netzwerkens. In einem überschaubaren Kreis von ca. 30 Personen hat erst Ben Harmanus von konversationsKRAFT einen kurzen Vortrag über den Tsunami-Effekt gehalten. Ihm folgte Ruppert Bodmeier von disrooptive, der seinen Vortrag vom #GMS19 anteaserte; in diesem Fall auf Deutsch.

Nach diesem erfolgreichen Abend ging es dann am nächsten Morgen in die Alte Oper. Da es die Namensschilder schon am Vorabend gab, gab es kein Anstellen und so konnten wir – u.a. David Odenthal, Stefan Warner und Bernhard Hinsken – direkt durchgehen. Es gab von Robert Weller noch eine kleine Führung, worauf wir zusammen bei einer ersten Tasse Kaffee auf den Beginn des growth marketing SUMMITs warteten.

Be agile or die – The Agile Business Revolution.

So hieß die Keynote von konversionsKRAFT- und GMS-Gründer André Morys. Er legte mit seinem Talk den Grundstein für die kommenden Stunden und die Themen der nachfolgenden Speaker. Sein agiles Wachstumsmodell – Agile Growth Model® - brachte es dann auf zwei wichtige Punkte: Kundenzentriertheit und Datengetriebenheit. Sperrige Worte, die das Ganze aber sehr gut beschreiben.

Der erste „richtige“ Redner des Tages war dann Lukas Vermeer. Er beschrieb mit „Democratizing Online-Experiments at Booking.com“, wie das permanente Testen bei sich im Unternehmen aussieht und welche Schlüsse er und seine Kollegen dann daraus ziehen. Mit Organisationspsychologin, Leadership Consultant und Autorin Dr. Nicole Lipkin kam dann die erste Frau auf die Bühne. Sie sprach in ihrem Vortrag „Harnessing the Power of Mental Agility: Tapping into the Science of Change“ über die Grundsätzlichkeit von mentaler Agilität. Hilfreich sei es, sich dessen bewusst zu sein, dass das Gehirn gerne und vor allem schnell Verknüpfungen herstellt, man sich dadurch aber auch oft mental im Kreis drehen würde. So solle man sich stets um ein offenes Mindset bemühen, denn so schafft man auch Agilität. Mit diesem Worten ging es dann auch in die erste Kaffeepause. Frisch gestärkt ging es dann mit Natasha Wahid von widerfunnel und Maren Ratzke von konversionsKRAFT. Beide stellten in ihrem Vortrag „How to get your entire organization psyched about experimentation“ die von der GO Group Digital, zu der beide Unternehmen gehören, gemeinschaftlich durchgeführte Studie Digital Growth 2019 vor.

Iva Randelshofer, UBISOFT
Iva Randelshofer, UBISOFT

Hier wurde die Erkenntnisse vorgestellt, die online tätige Unternehmen im internationalen Vergleich z. B. im Wachstum haben. Ihnen folgte Iva Randelshofer von Ubisoft, die mit ihrem Vortrag „Marketing meets Neuroeconomics - How your customer‘s brain makes decisions“ einen spannenden Einblick gab, wie das menschliche Gehirn bei Prozessen im Zuge von (Kauf)Entscheidungen funktioniert und welche Stellen dabei angesprochen werden.

Nach so viel Input gab es dann die für alle wohlverdiente Mittagspause. Was die Vorträge schon an Qualität gehalten haben, sollte auch für das Essen gelten. Hier wurde für jeden Geschmack etwas angeboten. Die freie Zeit bis zum nächsten Vortrag konnte man auch sehr gut nutzen, um die verschiedenen Stände der Aussteller zu besuchen. Dort konnte man sich zum einen über deren Angebote informieren, zum anderen aber auch das eine oder andere Spiel oder Test machen, um so Stempel in sein growthWALLET zu bekommen und conversionCOINs zu sammeln. Letztere konnte man dann gegen Swag der Sponsoren eintauschen oder auch, so viel sein an dieser Stelle schon einmal verraten, auf der After-Party bei Roulette einsetzen.

Links nach Rechts: David Odenthal & Ruppert Bodmeier
Links nach Rechts: David Odenthal & Ruppert Bodmeier

Die zweite Hälfte der Veranstaltung läutete Ruppert Bodmeier von Disrooptive ein. Er zeigte an guten Beispielen aus seinem beruflichen Alltag, wie Disruption einfach verlaufen kann und wie man es hinbekommt, dass der Kunde bzw. Nutzer nachher das Ergebnis des Produkts lieben. Entsprechend hieß sein Vortrag auch „Disruption made easy - How to build digital products that customers really love“. Nicht nur war Ruppert der Opener für Teil 2 des Events, er hatte auch die ehrenvolle Aufgabe direkt von dem Top-Speaker des growth marketing SUMMITs zu sprechen. Dieses war kein geringerer als Eric Ries. Er hat mit seiner Lean-Startup-Methode eine neue Sichtweise auf die Arbeit von Unternehmen gegeben. In „Surviving in the age of Agile“, so der Titel seines Vortrags, gab er viele interessante Erfahrungen aus seinem Leben als Berater wieder und zeigte damit auf, wie wichtig heutzutage eine agile Denkweise ist.

David Odenthal & Eric Ries
David Odenthal & Eric Ries

Danach gab es eine weitere Kaffeepause für alle Teilnehmer und für David Odenthal und ein paar Weitere die Möglichkeit im Backstage-Bereich noch mit Eric Ries ins Gespräch zu kommen. Das obligatorische Foto und ein Autogramm in sei Buch „The lean Start-up“ durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Nun ging es auf die Zielgerade, was die Vorträge betraf, denn drei sollten noch folgen. Es begann Lars Giere von mobile.de, der in seinem Beitrag „Scaling the agile way: Developing products from customer needs“ die Bedeutung der nutzerorientierten Ansätze in den Vordergrund rief und somit auch den Grundtenor der Veranstaltung weitergab. Ihm folge Mark Wright, ebenfalls wie Natasha Wahid von widerfunnel. Er brachte mit „The disruptive power of behavioral science: 5 keys to unlocking the power of behavioral science to fuel your growth“ den Blick auf die Verhaltenswissenschaften und wie diese Unternehmen beeinflussen. Zum Schluss feuerte Craig Sullivan von Optimal Visit mit seinem Vortrag „Death bei Design“ ein Feuerwerk von Designfails ab, was das Publikum fast permanent zum Lachen brachte.

Eigentlich war es schon ein wenig traurig, wie mache Unternehmen ihre Webseiten gestalten und somit den Frust der Nutzer auf sich ziehen, aber in der dargebotenen Form waren es dann doch reihenweise Lacher. Am Ende kam noch einmal André Morys auf die Bühne und schloss mit einem Dank an sein Team den offiziellen Teil des growth marketing SUMMITs 2019 ab. Es sollte aber nicht das Ende der Veranstaltung sein, denn weiter ging es mit der Cocktail Reception. Bei leckeren Drinks und kleinen Häppchen konnte in der Alten Oper noch ordentlich genetzwerkt werden. Wie bereits erwähnt gab es auch einen Roulettetisch, an dem die gewonnen conversionCOINs mit ein bisschen Glück vermehrt werden konnten.

Untermalt wurde der ganze Abend noch von Craig Sullivan, der nicht nur den letzten Vortrag gehalten hatte, sondern auch sein Künste als DJ zum Besten gab. Nach einer rundum gelungenen Veranstaltung war dann auch um 23:00 Uhr die Party zu ende. Wer noch Lust und Kraft hatte, zog mit den Jungs und Mädels von konversationsKRAFT noch weiter ins Frankfurter Nachleben.

Vielen Dank an dieser Stelle besonders an Julia Lehwald und ihr Team, die den 3. September zu einem sehr tollen und erfolgreichen Tag gemacht haben. Dank auch an André Morys und konversationsKRAFT, dass sie diese tolle Veranstaltung überhaupt möglich gemacht haben. Wir freuen uns schon auf den 1. September im nächsten Jahr, wenn es heißt: Herzlich willkommen zum 11. growth marketing SUMMIT 2020.

Bernhard Hinsken

Bernhard arbeitet als Online Marketing Manager bei der Agentur AGOM und ist sonst als Online Ingenieur im Netz zu finden.

Zurück

Copyright 2019 konversion.digital UG. Alle Rechte vorbehalten.