konversion.digital

konversion.digital UG (h.b.)
Stürzenberger Weg 30 • 51766 Engelskirchen

+49 2263 8025955

DE
Du hast Fragen? +49 2263 9654169

Artikel
von David Odenthal

Der 9. SEO-Day in der Nachbetrachtung

Es gab drei Stages, auf denen die Speaker ihr Wissen mit den interessierten Zuhörern teilen konnten. Raum 1 war mehr für E-Commerce SEO ausgelegt. Hier traf sich alles, was sich vorzugsweise mit dem Verkaufen im Internet befasste. Raum 2 war für SEO-Coder. Hier ging es richtig in die Tiefe und mach brauchte teilweise schon echt Ahnung von der Sache, damit man da mitkam. Die letzte Stage in Raum 3 war für Onsite/Offsite vorgesehen und war daher etwas breiter aufgestellt. Schauen wir uns das Programm der einzelnen Räume mal genauer an:

Raum 1 – E-Commerce SEO

Den Auftakt auf Stage 1 beim 9. SEO-Day machte Ronny Marx von intomarkets, der erklärte, wie man Amazon-Optimierung nach Pareto-Prinzip betreibt. Ihm folgte Marco Janck von Sumago. Er erklärte, wie SEO heute so geht und wie man unbekannte Wege zu mehr Umsatz einschlägt. „Hier optimiert der CEO noch selbst“ war das Credo von Michael Atug von den ECommerceRockStars, der zeigte, wie eBay-SEO funktioniert. Einen Ausblick ins nächste Jahr gab Malte Landwehr von searchmetricks, der sich mit SEO 2020 und einen Faktencheck vornahm. Er beantwortete auch die Frage, was sich wirklich durch Voice, BERT & Co ändert. Mit Franziska Seitz und Alexander Katsios kam zwei SEO-Manager von OBI auf die Bühne, die den Zuhörern erklärten, wie „SEO as a self service“ funktioniert und wie man seinen Kollegen zum SEO machen kann. Vor der Pause kamen noch Uwe Roll und Juliana Schmidt von der Dept Digital Marketing GmbH auf die Bühne. Sie stellten Strategien zur Performancesteigerung von und zeigten, wie man einen Relaunch NEU denken kann.

Nach einem halben Duzend Vorträgen war es Zeit für eine Stärkung. Auch hier war die Qualität des Essens an die der Speaker angelehnt: Für jeden was dabei und sehr gut. Frisch gestärkt gab es ein spannendes Thema von Nicolas Sacotte, Inhaber von contentking.de, und Andreas Pantelic von der interhyp AG. Sie zeigten, wie Inhouse SEO plus SEO Agentur im Duo laufen können und wie die Zusammenarbeit klappen kann. Als · ehemaliger Head of Online Marketing bei Liebscher & Bracht konnte Jan Brakebusch seine Kenntnisse bei SEO im Health-Sektor sehr gut vorstellen. Er beantwortete die Frage, ob es nur noch eine moderne Materialschlacht ist oder ob auch Hirn und Strategie dabei sind. Nicht minder spannend ging es mit RA Christian Solmecke von den Rechtsanwälten WILDE BEUGER SOLMECKE weiter. Gerade nach dem EuGH Cookie Urteil vom Oktober 2019 waren sich viele unsicher, wie es für SEOs jetzt weitergehen würde. Aber hier konnte der Fachmann beruhigen. Fionn Kientzler von Suxeedo und Michael Harder von comdirect stellten ebenfalls eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf. Sie zeigten, wie SEO als Corporate-Change-Projekt abteilungsübergreifend zum Erfolg geführt werden kann.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es auf die Zielgerade. Nicolai Kuban von contentbird stellte einen Content-Prozess vor, mit dem man seinen SEO-Return-on-Investment rockt. Ihm folgten Marco Hoffmann und Christian Voss von der sedo GmbH. Sie zeigten, was Domain-Bewertung im SEO-Kosmos sind und auch die dazugehörigen zentralen Kriterien sowie hilfreiche Tools. Am Ende eines langen Tages gab es noch eine Siteclinic auf dem Superpanel, welches von Jens Fauldrath und Thomas Mindnich geleitet wurde.

Raum 2 –SEO-Coder

Im zweiten Raum ging es nicht minder spannend los. Bastian Grimm von der Peak Ace AG erklärte: Why most SEO Audits are SH*T und wie man ein praktisches Framework nutzt, um zu verhindern, dass man weiterhin Zeit & Geld verschwendet. Ihm folgte Michael Janssen von SISU digital, der bei Google Analytics die Customer Journey in der Webanalyse aufzeigte. „Zu geizig oder kein Geld für SEO-Tools? So baut man ein eigenes SEO-Dashboard im Google Data Studio“ war der Titel von Tim Ullrichs (contentking.de) Vortrag auf Stage 2. Als wenn es thematisch abgesprochen wurde, passte der Vortrag von Bernadette Hohns über das perfekte SEO-Dashboard perfekt zum vorherigen Talk. Bernadette kommt ebenfalls von SISU digital. Mit der Lead-Generierung über SEO Traffic stellte Daniel Knoden ein etwas anderes, aber ebenfalls sehr interessantes Thema vor. Das Inhouse SEO Manifest 20 konkrete Voraussetzungen und Maßnahmen für Erfolg waren vor der Mittagspause das Thema von Dominik Schwarz von HomeToGo.

Mit dem Namensvetter von Dominik Schwarz, nämlich mit Tobias Schwarz von der Audisto GmbH, ging es frisch gestärkt weiter. Er erklärte, wie man das Maximum an Pagespeed herausholt und 100% bei Google Lighthouse Audits erreicht. „Das Web Analytics 1×1 für SEOs: Wertvollem Traffic & Backlinks auf der Spur“, so lautete der Vortrag von Britta Behrens Piwik Pro. Ihr folgte Fachbuchautor Sebastian Erlhofer von mindshape, der über Data-Driven SEO sprach und zeigte, wie man mit Daten besseres SEO machen kann. „Company Tech SEO 101“; Heiko Stammel vom SPIEGEL erklärte, dass man ohne Vernetzung keinen Erfolg haben kann. Mit Wettbewerbsanalysen im SEO stellte Matthäus Michalik von CLANEO ein paar sehr spannende Möglichkeiten zur Optimierung seiner eigenen Webseiten vor. Den Abschluss auf Bühne 2 brachte Mark Münch von Diestelkamp Consulting, der den großen SEO-DAY Relaunch 2019 durchführte. Von hieraus gingen alle Teilnehmer zur bereits erwähnten Siteclinic.

Raum 3 –Onsite/Offsite

Auch im dritten Raum bzw. auf Stage 3 ging es gleich mit geballtem Wissen los. Patrick Klingberg von artaxo plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen eines Geschäftsführeres und SEOs und stellte aus 12 Jahren seine Erfahrungen mit Menschen, Webseiten und Fremdsystemen.

Wie Wettbewerbsbeobachtung im Internet funktioniert, hat Johannes Beus von sistrix erklärt und auch die Frage beantwortet, was die Konkurrenten eventuell besser machen als man selbst. Etwas mathematischer wurde es dann mit Maximilian Muhr und Jan Achtermann. Sie erläuterten die Formel (Sichtbarkeit ≠ Traffic) + (Traffic ≠ Conversions) * Semantische Verlinkung / Nutzersignale = SEO 2019. Interessant wurde es dann mit Thorsten Loth von OMfire!. Mit Google my Business kann man nämlich sehr gut die Reichweite über Local SEO vergrößern. Ein wenig was zu lachen gab es dann bei Nedim Sabic. Er zeigte, wie man eine CTR-Manipulation in Google SERPs vornimmt. Nedim hatte aber gleich zu Anfang beton, dass man das alles doch bitte bitte nicht nachmachen sollte. Es war aber interessant zu sehen, was man unerlaubterweise alles so machen kann. Als letzter Speaker vor der Pause kam Johannes Bornewasser von RP Digital auf die Bühne von Raum 3. Er stellte sein Testprojekt vor und erklärte den Weg hin zur kleinen Marke und auch, wie er 10 Mio. Pageviews als Ziel für 2020 erreichen will.

Nach der großen Mittagspause, die alle Teilnehmer ausgiebig genutzt hatten, kam Rene Dhemant auf die Bühne. Mit GET SH!T DONE stellte er 11 sofort umsetzbare SEO-Tipps im Wert von 36 Tsd. Euro vor. Eine stattliche Summe, aber die Tipps waren auch wirklich wertvoll. Hohen Besuch aus den Hause Google kam anschließend mit Martin Splitt. Er zeigte, warum es bei Javascript und SEO zu einer ungewöhnlichen Freundschaft kommen kann. Etwas für schlankes SEO kam dann von Leonard Metzner. Er stellte einen Diätplan für stabilere Rankings vor und wie man damit Keyword-Kannibalismus auflösen kann. Eigentlich sollte danach Dominik Thoma von Beyond Media auf der Bühne stehen und über „RULE YOUR LINKJUICE – Ranking Boost durch gezielte Linkjuice Steuerung“ sprechen. Eigentlich deswegen, weil er krankheitsbedingt ausgefallen ist und von seinem Kollegen René vertreten wurde. Es gab eine kurze Kaffeepause und anschließen sprach Anke Probst von XING über den ewigen Kampf um Ressourcen und Awareness, was im Übrigen auch für Agentur-SEOs interessant war. Bevor Jens Faudrath und Thomas Mindnich mit ihrer Siteclinic den Abschluss gaben, stand noch Niels Dahnke von suxeedo auf Bühne 3. Er sprach über SEO-Change-Management. Anschließend gab es noch die Preisverleihung des diesjährigen SEO-Contests. Es sollte auf „Wildsauseo“ optimiert werden und die Teilnehmer legten sich ins Zeug. Am Ende stand die Firma Sumax ganz oben, gefolgt von der SEO-Küche, Red Ram Media, SEM Deutschland und Geld und Welt.

Deep Dives

Neben der Vielzahl an interessanten und spannenden Vorträgen gab es auch noch zwei Deep Dive Räume. In Raum 1 kam Maik Benske von XOVI zu Wort. Er brachte einen XOVI Deep Dive und SEO Essentials mit denen die Teilnehmer erfahren konnten was für erfolgreiches SEO wirklich wichtig ist und einen nach vorne bringt. Auf ihn folgte unser David Odenthal mit einem Conversion-Optimierungs-Audit. Juliana Schmidt und Uwe Roll von Dept Digital Marketing waren schon auf der Stage 1 zu sehen, nun folgte von ihnen ein Follow-Up und Deep-Dive zum Vortrag von: "Relaunch NEU denken - Strategien zur Performancesteigerung!" von mittags. Anschließend gab es noch einmal ein Conversion-Optimierungs-Audit unseres Chefs David Odenthal.

In Raum 2 begannen die Deep Dives mit  Daniel Palm und Jeremie Constant von der sunzinet AG mit der Frage: Beyond SEO: Lead generiert und was jetzt? Ein Leitfaden für Unternehmen, die gefunden werden wollen, kam von Malte Hasse und Jana Hamalides von BVDW Services. Sie beantworten auch die Frage, wie man die richtige (SEO-)Agentur findet. Den Abschluss bildeten Janek Nieberg vom BVDW e.V. und Jens Fauldrath von get:traction. Sie stellten ebenfalls einen Leitfaden für Agenturen vor und zeigten auf, warum Zertifizierungen als Wettbewerbsvorteil und Differenzierung im Markt helfen.

Das Abendessen und die große All-inklusive Networkingparty

Nach einem erfolgreichen 9. SEO-Day ging es noch mit zwei Shuttlebussen für die Teilnehmer noch in die Kölner Altstadt. Im Club Nachtflug gab es noch ein reichhaltiges warmes Buffet und gekühlte Getränke direkt an den Tischen zum Selbermixen. Der DJ legte gute Musik auf, sodass eine Zeit nach dem Essen auch das Tanzbei geschwungen wurde. Man sagt, dass es bis tief in die Nacht bzw. besser gesagt bis zum frühen Morgen gegangen wäre. Näheres wird man wohl nie erfahren.

Fazit

Der 9. SEO-Day von Fabian Rossbacher ließ keine Wünsche offen. Aufgrund der Vielzahl an Vorträgen und Deep Dives war für jeden etwas dabei und es konnte massig Wissen getankt werden. Die Auswahl an Speakern war sehr gut und vielschichtig. Auch durch die Angebote der Sponsoren, die mit vielen Ständen vor Ort waren, wurde der Tag gut abgerundet. Nun freuen wir uns auf die Jubiläumsausgabe am 05.11.2020.

Zurück

Copyright 2019 konversion.digital UG. Alle Rechte vorbehalten.